Leider unterstützen wir Internet Explorer nicht mehr.

Bitte verwenden Sie Microsoft Edge, Google Chrome oder Firefox.

Zurück zur Artikelübersicht

Ein schönes Trauergesteck finden? Darauf kommt es an

Mit einem Trauergesteck bringen Angehörige, Freunde und Bekannte bei der Bestattung noch einmal ihre Verbindung zu dem Verstorbenen zum Ausdruck. Das kleine und dichte Arrangement von Blumen, Grünzeug und Hölzern ist aufgrund seiner kompakten Abmessungen bei einer Urnenbeisetzung ebenso beliebt wie bei einer Erdbestattung. Zur Auswahl stehen Blumen aller Art in unterschiedlichsten Farben. Am schönsten wirkt ein Trauergesteck, wenn es die Vorlieben des Verstorbenen für bestimmte Farbtöne oder Formen aufnimmt. So zollst du seinen persönlichen Wünschen Respekt und gibst der Trauerfeier und der Beisetzung gleichzeitig einen individuellen Rahmen. Ein Blumenladen für Trauerfloristik ist der richtige Ansprechpartner.

Was versteht man unter einem Trauergesteck?

Ein Trauergesteck ist ein kleines und dicht gebundenes Arrangement aus Grünzeug, Blumen und Blüten. Es ist kompakt und wird häufig in einer Pflanzenschale gefertigt. Das Trauergesteck nimmt wenig Platz in Anspruch und ist dadurch leicht zu transportieren. Du kannst es selbst zum Friedhof mitbringen und vor dem Sarg oder der Urne aufstellen oder einen Blumenladen vor Ort darum bitten, das Gesteck optisch ansprechend mit allen anderen Kränzen, Blumen und Gestecken zu arrangieren.

Wie unterscheidet sich das Gesteck von einem Trauerkranz?

Das Trauergesteck gehört wie der Trauerkranz zur Trauerfloristik. Ein Trauerkranz ist ein kranzförmiges Arrangement aus Blumen und Blüten, das vor dem Sarg oder der Urne aufgestellt oder niedergelegt wird. Es ist grösser und schwerer als ein Gesteck. Ob ein Kranz oder ein Gesteck die bessere Wahl für eine Bestattung ist, hängt davon ab, ob es sich um eine Urnenbeisetzung oder eine Erdbestattung handelt. Auch die räumlichen Gegebenheiten vor Ort und die Transportmöglichkeiten zum Friedhof können eine Rolle bei deiner Entscheidung für einen Kranz oder ein Gesteck spielen. Als Anhaltspunkt gilt, dass das Trauergesteck durch seine leichte und kompakte Form besser zu transportieren ist und weniger Platz in Anspruch nimmt.

Wie sieht die passende Trauerfloristik aus?

Eine Empfehlung für die perfekte Trauerfloristik gibt es nicht. Wenn du dich selbst um den Blumenschmuck für die Beerdigung kümmerst, kannst du also ganz beruhigt sein, denn es gibt nicht die eine und stets richtige Wahl. Wenn du dich einerseits an den Vorlieben des Verstorbenen orientierst und dich andererseits nach den Möglichkeiten vor Ort richtest, machst du nichts verkehrt. Einige Elemente der Trauerfloristik sind auf nahezu jeder Beerdigung zu finden. Dazu zählen

  • je ein Trauerkranz für die Familie und die nächsten Angehörigen
  • Trauerkränze von Vereinen oder Arbeitskollegen
  • Trauerschalen oder Trauergestecke
  • Blüten für die Mitgabe ins Grab
  • Urnenschmuck für die Urne

Auch der Trauerstrauss oder der Grabschmuck gehören zur Trauerfloristik. Sie runden sie perfekt ab.

Für welche Art von Beerdigung eignen sich Trauergestecke?

Trauergestecke sind bei vielen Anlässen eine Bereicherung. Sie bieten sich für eine Urnenbeisetzung ebenso an wie für eine klassische Erdbeisetzung mit Sarg. Selbst wenn es nur eine Trauerfeier gibt, weil sich der Verstorbene eine Wald- oder Seebestattung wünscht, ist ein Trauergesteck eine gute Wahl.

Wie finde ich einen Experten für Floralarte?

Hinter Floralarte versteht man die hohe Kunst, Blumen und Blüten zu wunderschönen Ideen zu kombinieren und zu arrangieren. Vielleicht hast du schon einmal versucht, mit Blumen aus deinem Garten einen Blütenkranz zu flechten oder einen besonders schönen Blumenstrauss zu stecken. Floralarte nimmt diesen Ansatz auf und verfeinert ihn. Das Ergebnis kann zum Beispiel ein Trauerherz oder ein Bouquet für den Sarg sein, das seltene und wertvolle Blüten wie Orchideen in leuchtenden Farben mit zartem Schleierkraut oder anderer Begrünung verbindet.

Was steht auf der Schleife für das Trauergesteck?

Die Schleife verziert den Trauerkranz oder das Trauergesteck. Die Farbe der Schleife darf zur Farbe der Blüten passen, sie darf aber auch einen optisch ansprechenden Kontrast bieten. Die Schleife besteht aus einem rechten und einem linken Streifen. In der Regel steht auf der linken Seite eine Grussformel, auf der rechten Seite sind die Namen der Angehörigen aufgeführt. Der Platz auf der Schleife ist begrenzt, deshalb solltest du wir den Aufdruck gut überlegen. Besonders schön wirkt ein individueller Gruss, der deine persönliche Verbundenheit zu dem Verstorbenen zum Ausdruck bringt.

Welche Formen hat ein Trauergesteck?

Ein Trauergesteck kann in sehr unterschiedlichen Formen ausgeführt sein. Üblich ist ein kompaktes Arrangement in runder Form, das in eine Trauerschale gesetzt werden kann. Auch ein Blumenstrauss eignet sich als Trauergesteck, es wird dann in eine Grabvase gesteckt und am Grab in den Boden gesetzt. Verstirbt der Partner, kommt ein Trauerherz in Frage, das in unterschiedlichen Grössen gefertigt sein darf. Die moderne Trauerfloristik bietet dir verschiedenste Möglichkeiten, auch ein individueller Grabschmuck lässt sich dadurch problemlos gestalten. Orientiere dich gerne an deinem persönlichen Geschmack und an deiner Verbindung zu dem Verstorbenen. Ein Experte in einem Blumenladen für Floralarte wird dich dazu kompetent und mit dem nötigen Einfühlungsvermögen beraten, damit dein Trauergesteck etwas sehr Besonderes wird.