Leider unterstützen wir Internet Explorer nicht mehr.

Bitte verwenden Sie Microsoft Edge, Google Chrome oder Firefox.

Finde die besten Floristen in deiner Nähe
>
Ratgeber-Übersicht
>
Eine schöne Grabbepflanzung für den Winter finden? Das ist zu beachten

Eine schöne Grabbepflanzung für den Winter finden? Das ist zu beachten

In der kalten Jahreszeit ist die Grabgestaltung eine besondere Herausforderung. Die Pflanzen sollen einerseits pflegeleicht sein, andererseits müssen sie Kälte, Regen, Schnee und Wind gut vertragen. Mit den richtigen Grabpflanzen für den Winter sieht ein Grab auch in den Wintermonaten ohne tägliche Pflege ansprechend aus. Einige Sträucher und Kräuter sind so robust, dass sie speziell im Winter auf die Grabstelle gepflanzt werden können und keine regelmässige Pflege erfordern. Wenn du dir nicht sicher bist, wie die optimale Grabbepflanzung Winter aussieht, wendest du dich an einen Fachmann für Blumen und Grabgestaltung. Er weiss, worauf es im Winter ankommt.

Wieso sollte ich mich um die Grabgestaltung kümmern?

Die Gestaltung der Grabstelle liegt in der Regel in der Verantwortung der Angehörigen. Wenn du also für einen Angehörigen ein Grab bestellst, bist du auch für die Pflege zuständig. Du kannst diese Aufgabe an ein Blumenfachgeschäft oder an eine Gärtnerei vor Ort vergeben. Möchtest du das nicht, musst du dich selbst um die Gestaltung des Grabs kümmern. Natürlich kannst du dazu die Beratung eines Experten in Anspruch nehmen. Es ist ausserdem sicherlich auch aus emotionalen Gründen in deinem Interesse, dass das Grab deines Angehörigen optisch ansprechend aussieht.

Warum ist eine Grabbepflanzung im Winter nötig?

Es gibt viele Ideen rund um die Grabgestaltung, die sich im Sommer sehr schön umsetzen lassen. Im Winter allerdings sieht das ein wenig anders aus. Manche Grabpflanzen vertragen Kälte und Nässe nicht, andere reagieren auf Frost und Schnee empfindlich. Blühpflanzen können ihre Blüten verlieren, wenn sie nicht winterhart sind, sie sehen dann schnell ungepflegt aus. Deshalb solltest du bei der Wahl der Pflanzen darauf achten, dass sie auf die kalte und sonnenarme Jahreszeit ausgerichtet ist. Gartentipps von Experten sind übrigens äusserst hilfreich und sind auch für die Ruhestätten auf dem Friedhof geeignet.

Was macht passenden Grabschmuck für den Winter aus?

Eine gute Grabbepflanzung für den Winter erkennst du an folgenden Merkmalen:

  • Sie ist winterhart und erträgt Kälte gut.
  • Sie kann starken Regen und Schnee vertragen.
  • Sie ist nicht anfällig bei Frost.
  • Sie behält ihre Blüten auch bei starkem Wind.
  • Sie ist pflegeleicht und muss nur selten geschnitten werden.

Welche Ideen passen zu den Feiertagen?

In den Wintermonaten stehen einige Festlichkeiten an, zu denen ein besonderer Grabschmuck erwünscht ist. Allerheiligen oder die Weihnachtsfeiertage sind typische Gelegenheiten, an denen uns das Aussehen der Grabstellen meist besonders wichtig ist. Ob du eine Kerze aufstellen möchtest, ist teilweise auch eine Frage der Religion. Zu Weihnachten bietet sich zum Beispiel auch eine Bepflanzung mit roten Blüten an, sie sorgen in der dunklen Jahreszeit für ein paar leuchtende Farben. Wenn du dir unsicher bist, frage gerne einen Blumenexperten nach den besten Tipps für deine Grabbepflanzung Winter.

Welche Grabpflanzen sind im Winter zu empfehlen?

Schöne Ideen für deine Grabbepflanzung Winter sind Kletterpflanzen oder Bodendecker. Auch Stauden unterschiedlichster Art sind gute Beispiele für eine robuste Gestaltung des Grabs. Achte darauf, dass deine Pflanzen nur wenig Laub abwerfen. Ist das Grab deines Angehörigen an einer Stelle auf dem Friedhof gesetzt, an der umliegende Bäume im Herbst ihre Blätter verlieren, solltest du diese regelmässig entfernen. Buntes Laub sieht sehr hübsch aus, wenn es frisch gefallen ist, doch du solltest es nicht zu lange liegen lassen.

Was muss ich beim Grabstein beachten?

Der Grabstein ist ebenso wie die Grabplatte Wind und Wetter ausgesetzt. Es gibt einige ansprechende Ideen, wie du den Grabstein im Winter verschönern kannst. Von Zeit zu Zeit solltest du den Stein und die Platte ein wenig säubern. Dazu verwendest du nur etwas Wasser und ein sauberes Tuch. Der Stein sieht dann genau wie die Platte wieder hübsch aus, die Schrift kommt darauf besonders gut zur Geltung. Wenn du möchtest, wählst du die Farben deiner Grabbepflanzung Winter abgestimmt auf den Ton des Grabsteins. Du kannst aber auch eine ganz andere Farbfamilie nehmen und setzt dann mit den Pflanzen einen Kontrastpunkt. Vor allem bei einem schwarzen Grabstein sehen Blüten oder Sträucher mit leuchtenden Farben sehr hübsch aus.

Wie finde ich einen Fachmann für die Grabbepflanzung im Winter?

Wenn du dir selbst nicht sicher bist, wie das Grab im Winter am besten gepflegt werden sollte und welche Pflanzen, Sträucher oder Blumen am schönsten aussehen, fragst du am besten einen Experten für die Grabpflege. Das kann ein Blumengeschäft sein, doch auch ein Gärtner hat sicher viele gute Tipps für dich. Frage nach Fotos oder nach Grabstellen auf deinem Friedhof, die du dir selbst ansehen kannst. Siehst du auf dem Friedhof eine Ruhestätte, die dir gut gefällt, kannst du natürlich auch die Angehörigen fragen, ob sie eine Empfehlung für einen guten Fachmann für die winterliche Grabbepflanzung haben. Hast du deinen Experten gefunden, kannst du ihm die Pflege des Grabs im Winter oder ganzjährig auch vollständig übertragen.

Der Floristvergleich für die Schweiz. Finde die besten Floristen in deiner Nähe - mit Preisen und Bewertungen!

Das könnte dich auch interessieren

Die Lilie – Bedeutung und Symbolik der zarten Blume

Sonnenblumen drücken Lebensfreude, Fröhlichkeit und Wärme aus, während Rosen sinnbildlich für die Liebe stehen. Dass jede Blumenart in ihren verschiedenen Farben und Formen ihre eigenen Bedeutungen zugeschrieben bekommt, ist ein fester Bestandteil unserer gesellschaftlichen und kulturellen Traditionen. In diesem FAQ kannst du nachlesen, was die Lilie symbolisiert, was für eine Rolle sie in unserer Geschichte spielte und zu welchen Anlässen sie gern verschenkt wird.

Jardiniere – stilvoll Blumen arrangieren

Eine Jardiniere unterscheidet sich deutlich von einer handelsüblichen Pflanzschale oder dem grossen Blumentopf im Garten. In der Antike wurden die ersten Blumentischchen aus Marmor und Granit oder, aufwändig verziert, aus Ton gefertigt. Im Laufe der Jahrhunderte tauchte diese ungewöhnliche Pflanzschale immer wieder als aktueller Trend auf. So auch im 19. Jahrhundert, wo die seinerzeit zumeist dreibeinige Jardiniere in kaum einem bürgerlichen Haus fehlte. Durch die für einen Blumentopf ungewöhnliche Konstruktion, stehend auf eigenen Füssen, lassen sich Blumen und grüne Pflanzen auf aussergewöhnlich ansprechende Weise arrangieren. So entstehen mit etwas floristischem Talent kleine, selbstständige Gärten im Miniaturformat.

Zum Geburtstag Blumen – Tipps rund um Blumensorten, Pflege und Geschenke

Ein Geburtstag ohne Blumen ist ein absolutes No-Go. Ob Kind, gestandener Mann, Teenager oder Grossmutter – alle freuen sich über einen Blumenstrauss zum Geburtstag. Findet ein grosses Fest statt, gehört der Blumenschmuck zur Ausstattung von Tafel und Raum. Auch beim intimen Kaffeekränzchen oder beim Kindergeburtstag dürfen Blumen nicht fehlen.

Kräuter pflanzen: So gelingt der duftende, heimische Kräutergarten

Kräuter sind die Krönung eines guten Essens, besonders dann, wenn sie von frischen Stauden stammen. Doch du musst keine vorgezogenen, gespritzten Pflanzen aus dem Supermarkt holen. Kräuter pflanzen ist ganz simpel. Basilikum, Rosmarin, Thymian, Koriander und Co. gedeihen im eigenen Garten, auf dem Balkon oder auf dem Fensterbrett hervorragend. Lerne mit diesem Ratgeber, was du bei der Pflanzung beachten musst, welche Kräuter sich für dein heimisches Kräuterbeet eignen und wie du die geernteten Kräuter auf vielseitige Art und Weise verwendest.

Mit Tannenzapfen basteln – Tipps und Anleitungen rund um Winterdeko und Weihnachtszeit

Fällt das Herbstlaub im bunten Reigen von den Bäumen u d neigt sich die Gartensaison ihrem Ende zu, ist Weihnachten nicht mehr fern. Jetzt wird es Zeit, an Geschenke und Basteleien zu denken. DIY ist angesagt. Mit Fantasie und Heisskleber werden aus Naturmaterialien wie farbigen Herbstblättern, dunkelroten Hagebutten, kleinen Zweigen und getrockneten Blütenständen wunderschöne Dekorationen, die das Haus schmücken und sich auch als individuelle Geschenke eignen. Mit Tannenzapfen basteln ist gerade zur Adventszeit beliebt. Erwachsene und Kinder finden sich zusammen, um gemeinsam Weihnachtsdeko herzustellen. Bastelideen, Tricks und Tipps für Tannenbaum und Co findest du hier übersichtlich in Anleitungen zusammengestellt.

Kakteenerde: alles zur Zusammensetzung und Tipps zur richtigen Anwendung

Damit Kakteen und Sukkulenten sich wohlfühlen und gut gedeihen, benötigen sie ein hochwertiges Substrat. Die Erde ist bei der Kultivierung von Kakteen sogar wichtiger als die Versorgung mit Wasser, denn dieses wird von den Pflanzen über einen längeren Zeitraum gespeichert. Die Gesundheit von Kakteen ist daher stark von der Bodenstruktur abhängig. Die speziellen Ansprüche von Kakteen und Sukkulenten werden von einer Kakteenerde, auch Sukkulentenerde genannt, bestens erfüllt. Antworten auf die häufigsten Fragen zum Thema Kakteenerde und viele nützliche Informationen und Tipps findest du nachfolgend.