Leider unterstützen wir Internet Explorer nicht mehr.

Bitte verwenden Sie Microsoft Edge, Google Chrome oder Firefox.

Zurück zur Artikelübersicht

Schwarze Blumen: Dunkle Schönheit aus der Natur

Im Garten geht es meist farbenfroh zu: Zwischen dem frischen Grün der Blätter erstrahlen die Blüten in zahlreichen verschiedenen Farbtönen. Inmitten all der bunten Pracht fallen schwarze Blumen besonders in Auge. Die edlen Blüten zeichnen sich durch eine elegante Schlichtheit aus. Auch im Blumenstrauss wirken die dunklen Kunstwerke der Natur anmutig und geheimnisvoll.

Gibt es schwarze Blumen?

Alle Pflanzen enthalten Farbstoffe. Einige von ihnen sehen nicht nur gut aus, sondern erfüllen eine praktische Funktion. Das beste Beispiel dafür ist der grüne Farbstoff Chlorophyll, der für die Fotosynthese entscheidend ist. Selbstverständlich verdanken die zarten Blütenblätter ebenfalls verschiedenen Pigmenten ihre farbliche Strahlkraft. Sehr dunkle oder schwarze Gewächse enthalten sogenannte Anthocyane. Diese Farbstoffe sorgen für eine blaue, rote oder violette Schattierung und können auch in Beeren und anderen Früchten vorkommen. Wenn eine Pflanze über eine grosse Menge an Anthocyanen verfügt, absorbiert sie viel Licht und wirkt dadurch schwarz. Oft kannst du aber noch einen violetten oder roten Schimmer erkennen.

Kommen schwarze Blumen in der Natur vor?

Die lebenden Dekorationen sind in vielen Fällen nicht das Ergebnis einer natürlichen Evolution, die auf Zufall und Anpassung beruht. Stattdessen geht die beeindruckende Färbung auf gezielte Züchtungen zurück. In geringeren Konzentrationen kommen die Farbstoffe jedoch auch auf der wilden Blumenwiese vor – zum Beispiel in Kornblumen und Brombeeren. Bei Pflanzen mit einem schwarzen Blau handelt es sich jedoch um echte Gewächse, die leben und wachsen. Je nach Sorte verströmen sie einen süssen Duft auf deiner Terrasse oder riechen neutral.

Welche Blumensorten haben schwarze Blüten?

Egal, ob du allgemeine Pflanzvorschläge suchst oder eine Vorliebe für bestimmte Gewächse hast: Die Wahrscheinlichkeit, dass es deine Lieblingsblumen auch in Schwarz gibt, ist ziemlich hoch. Besonders beliebt sind die folgenden Arten:

  • Rosen
  • Tulpen
  • Stockrosen
  • Lilien

Nicht alle schwarzen Gewächse müssen Blumen sein. Wusstest du, dass es auch schwarze Gräser gibt? Ein dekorativer Streifen aus tiefschwarzen Halmen lässt bei gepflegten Rasenfreunden keine Wünsche offen.

Welche Bedeutung haben schwarze Blumen?

Da schwarze Blumen kulturgeschichtlich ein relativ neues Phänomen bilden, gibt es keine spezielle Bedeutung, die diese Prachtexemplare in der Blumensprache haben. Die meisten Bedeutungen, die wir bis heute verschiedenen Blumen geben, stammen nämlich aus dem 19. Jahrhundert oder sind sogar noch älter. Schwarz ist die Farbe des Mystischen und Geheimnisvollen. Deshalb wohnt dunklen Blumen oft ein besonderer Reiz inne. Darüber hinaus wirkt Schwarz sehr elegant, da die Farbe einerseits dezent wirkt, andererseits jedoch eine edle und ästhetische Ausstrahlung besitzt. Dass die meisten Menschen Schwarz als chic und neutral empfinden, hat verschiedene Gründe:

  • Schwarz passt zu jeder anderen Farbe.
  • Schwarz ist die traditionelle Farbe von vielen Würdenträgern und hohen Amtsinhabern.
  • Der Kaminfeger, der ebenfalls Schwarz trägt, bringt laut dem Volksglauben Glück.
  • Auf Schwarz sind Flecken nicht so leicht zu erkennen – das gilt auch für Blumen!
  • Eine dunkle Farbe sorgt in einer hellen Umgebung dafür, dass die Form gut sichtbar ist. Dies lenkt deinen Blick auf die hinreissenden Konturen.

Wo kann ich einen Blumenstrauss mit schwarzen Blumen kaufen?

Einen Strauss mit schwarzen Blumen erhältst du bei einem Floristen deines Vertrauens. Ob ein Laden schwarze Blumen im Sortiment hat, erfährst du am einfachsten in einem persönlichen Gespräch oder durch einen kurzen Anruf. Ein kompetenter Florist kann dich auch dazu beraten, welche anderen Farbtöne du mit dem Schwarz kombinieren kannst, um einen Kontrast oder ein harmonisches Bouquet zu erhalten.

Warum sind schwarze Blumen so faszinierend?

Die dunkle Farbe wirkt auf viele Menschen anziehend. Obwohl heutzutage eine erstaunliche Vielfalt an schwarzen Gewächsen existiert, stellen die grazilen Naturwunder noch immer etwas Besonderes dar. Nicht umsonst lautet die erste Frage beim Anblick von schwarzen Blumen häufig: „Sind die wirklich echt?“ Viele dunkle Blumen sind nicht gänzlich schwarz. Der rote oder violette Schimmer verleiht den dunklen Schönheiten eine komplexe Ästhetik, die nur wenige Gewächse besitzen. Die durchscheinenden Farben sorgen für einen stimmigen und milden Gesamteindruck. Eine schwarze Rose, die ein seidiges Rot durchscheinen lässt, ist mindestens genauso romantisch wie die klassische rote Rose – und noch dazu originell!

Welche Pflanzvorschläge gibt es für schwarze Blumen im Garten?

Wenn du für deinen Garten oder Balkon noch nach einem raffinierten und wunderschönen pflanzlichen Bewohner suchst, sind schwarze Blumen ein pfiffiger Geheimtipp für dich. Eine schwarze Tulpe kannst du wie gewohnt noch vor dem Winter als Zwiebel in die Erde betten, um dich im Frühling an dem dunkelschönen Kelch zu erfreuen. Die Blütezeit von Stockrosen liegt hingegen im Sommer. Aufgrund der Grösse ihrer Blüten sind sie ein echter Blickfang. Die Stockrosen bieten den Vorteil, dass du meist keine speziellen Pflegetipps beachten musst: Sie sind für Anfänger geeignet und wachsen sogar in relativ wenig Erde vor Zäunen oder Mauern. Auch Lilien sind pflegeleicht und dürfen bei unseren schwarzen Pflanzvorschlägen deshalb nicht fehlen.

Das könnte dich auch interessieren

Eine Bienenweide als gelebter Naturschutz und lebendiger Ziergarten

Es gibt immer weniger Insekten, auch die Honigbiene scheint langsam auszusterben – diese traurige Nachricht hat inzwischen jeder schon einmal gehört. Man kann dagegen aber etwas tun, indem man bei der Gartengestaltung Pflanzen wählt, die Bienen, Hummeln und anderen Insekten extra viel Nahrung geben. Eine Bienenweide schafft aber nicht nur eine gute Nahrungsgrundlage für die Insekten und ist damit aktiver Naturschutz, sondern ergibt auch einen wunderschönen und sehr lebendigen Garten.

Blumenstrauss versenden: So kommen die floralen Grüsse garantiert gut an

Noch schnell einen Gruss zum Geburtstag schicken? Die Liebste zum Valentinstag überraschen? Oder dem Arbeitskollegen zum Jubiläum gratulieren? Ein Blumenstrauss ist immer eine gute Idee, die Freude bereitet. Wenn die Zeit knapp wird oder der Empfänger zu weit weg wohnt, kannst du Blumensträusse auch als Alternative zu Geschenken versenden. Wie der Blumenversand über einen Lieferservice oder über den Floristen funktioniert, wie du dabei vorgehst und was du beachten solltest, erfährst du in unserem Ratgeber.

Hochzeitsblumen – Wissenswertes über Brautstrauss und Blumenschmuck zur Hochzeitsfeier

„Sag’ es durch die Blume“ – dieser Ausdruck kommt nicht von ungefähr. Die Auswahl der Blumen beinhaltete früher für Schenkende und Beschenkte meist eine hohe Symbolik. So steckten die Mädchen den ins Feld ziehenden Soldaten gerne ein Vergissmeinnicht-Sträusschen an. Noch heute ist das hübsche Blümchen ein Ausdruck für Verliebtheit und ziert so manchen Brautstrauss. Die Chrysantheme steht zwar ebenfalls für die Liebe. Gleichzeitig gilt sie jedoch als Todesbotin und wäre daher als Blüte für das Freudenfest unpassend. Worauf du beim Blumenschmuck für deine Hochzeit sonst noch achten solltest – hier ein kleiner Ratgeber rund um die Hochzeitsblume.

Blumen zum Muttertag – Tipps rund ums Dankeschön für die beste Mama der Welt

Blumen zum Muttertag sind ein Must-have. Das wichtige Datum solltest du nicht vergessen und rechtzeitig vor dem Termin mit den Vorbereitungen beginnen. Gefeiert wird am zweiten Sonntag im Mai. Bestelle deinen Blumenstrauss einige Zeit vorher. Dann kannst du dich in aller Ruhe im Blumengeschäft beraten lassen und hast die Auswahl zwischen verschiedenen Blumensorten der Saison und Exoten wie der Orchidee. Suchst du nach einer langlebigen Alternative zu Schnittblumen, bieten sich Zimmerpflanzen an. En passant kann der Florist dir auch jede Menge Pflegetipps geben. Ideen rund um Blumen zum Muttertag findest du hier zusammengestellt – so wird deine Überraschung ein Erfolg!

Die Alpenblumen der Schweiz: Alles über die beeindruckende Vielfalt

Die Alpenflora der Schweiz ist von beeindruckender Vielfalt: Rund 1.000 Blütenpflanzenarten gedeihen in den Schweizer Bergen. Während der Hauptblütezeit im Sommer zaubern zahllose Blumen überall Farbtupfer in die Landschaft, selbst in hochgelegenen Felsregionen. Neben den allseits bekannten Arten wie Enzian, Alpenrose und Edelweiss gibt es in den Schweizer Bergen auch viele Arten, die nur Botanikern geläufig sind.

Violette Blumen – diese Sorten strahlen zu allen Jahreszeiten

Für viele ist Violett ist bei Pflanzen und Schnittblumen eine besonders beliebte Farbe. Die Farbe leuchtet sehr intensiv und wirkt zugleich harmonisch. Nicht zuletzt ist sie deshalb auch gerne in Kombination mit anderen Farben in bunten Blumensträussen oder Staudengewächsen zu sehen. Welche violetten Pflanzen und Blumen es gibt und weitere interessante Fragen zu dem Thema haben wir dir in diesem Artikel beantwortet.