Leider unterstützen wir Internet Explorer nicht mehr.

Bitte verwenden Sie Microsoft Edge, Google Chrome oder Firefox.

Finde die besten Floristen in deiner Nähe
>
Ratgeber-Übersicht
>
Sonnenblume: Bedeutungen der beliebten Gartenpflanze

Sonnenblume: Bedeutungen der beliebten Gartenpflanze

Die Sonnenblume gehört zu den beliebtesten Pflanzen überhaupt. Sie kommt ursprünglich aus Nord- und Südamerika. Dort waren Sonnenblumenkerne schon immer ein köstlicher Bestandteil der Ernährung, den die Menschen nicht missen wollten. Aufgrund des Namens bringen wir Sonnenblumen meistens mit Sommer und Sonne in Verbindung, denn ihre sehr gelb leuchtenden Blüten erinnern uns an die strahlende Sonne. In diesem Artikel erfährst du, welche Bedeutung die Sonnenblume als Symbol hat und zu welchen Anlässen sie deshalb besonders gut passt.

Was können Farben über die Bedeutung von Pflanzen aussagen?

Dass die Sonnenblume uns stark an die schöne Sonne erinnert, ist klar: Zum einen strahlt die leuchtend gelbe Farbe Wärme und Fröhlichkeit aus. Doch nicht nur farblich bringen wir die Sonnenblume mit der Sonne in Verbindung. Auch ihre länglichen Blütenblätter scheinen wie die Strahlen der Sonne zu sein. Jedoch gibt es auch Sonnenblumen, deren Farben eher bräunlich, rötlich oder cremefarbig sind. Somit kann der Blütenkopf auch in seiner Grösse stark abweichen und variieren. Es gibt deshalb nicht nur die gerne gesehenen grossen Schnittblumen, sondern auch sehr kleine Mini-Sonnenblumen. Die Freude, die Sonnenblumen mit ihrer Blumensprache auslösen, ist jedoch die gleiche, ganz egal, ob gross oder klein. Somit steht die Sonnenblume zunächst für Wärme und für die Natur.

Welche Geschichten gibt es über die Sonnenblume?

Die Sonnenblume gilt als Symbol für die Wärme und Farbe der Sonne. Gleichzeitig ist sie aber auch ein Zeichen für die Liebe. Eine alte Geschichte besagt, dass sich einst eine Nymphe in den Sonnengott Apollo verliebte. Apollo erwiderte die Liebe der Nymphe jedoch nicht, so starb sie an gebrochenem Herzen. Schliesslich verwandelte sie sich in eine wunderschöne Sonnenblume, deren Blüte sich hoch in Richtung Sonne ausrichtete. Zwar ist diese Ursprungsgeschichte eher tragisch als romantisch. Heutzutage wird die Sonnenblume jedoch nicht häufig mit dieser Legende in Verbindung gebracht.

Was symbolisiert die Sonnenblume?

Eine andere Bedeutung, die sehr viele Menschen mit der Sonnenblume verbinden, ist ein schöner Sommerabend im Garten mit der Familie oder mit Freunden. Die Sonnenblume erinnert an schöne gelbe Felder oder andere Naturlandschaften, die sich jeder gerne anschaut. Beim Anblick einer Sonnenblume tauchen häufig Gefühle auf wie

  • Freude
  • Leichtigkeit
  • Wärme

Das zeigt, wie stark Farben wie ein helles Gelb auf unser Gemüt wirken können.

Warum steht die Sonnenblume in der Blumensprache auch für Frieden und Einigkeit?

Als Symbol für die Liebe war die Sonnenblume ein bekanntes und beliebtes Sinnbild der Hippies. Die Pflanze verkörperte das Bestreben der Hippies, in Frieden und Einigkeit zu leben. An der Blumensprache der Sonnenblume und ihrem Bild erfreut man sich jedoch nicht nur selbst. Auch Geschenke werden gerne mit Sonnenblumen gemacht. Die Ideen reichen von einer einzelnen Sonnenblume als Mitbringsel bis hin zu wunderschönen Blumensträussen, die eine Sonnenblume in der Mitte aufweisen.

Wem kann ich eine Sonnenblume schenken?

Eine Sonnenblume bietet für zahlreiche Anlässe das perfekte Geschenk. Sie drückt in der Blumensprache aus, wie sehr man jemanden mag, und sie hat stets eine positive Ausstrahlung. Schenkst du jemandem eine Sonnenblume, ganz egal, ob als Blumenstrauss mit Rosen und Nelken oder als Topfpflanzen, so schenkst du diesem Menschen automatisch ein Stück Positivität und Fröhlichkeit. Wenn du sie jemandem schenkst, sagst du damit, dass die Sonne aufgeht, wenn du ihn siehst. Eine andere Interpretation könnte auch sein, dass du demjenigen sehr viel Sonne und Lebensfreude wünschst. In jedem Fall hat die Sonnenblume eine positive Aussage in der Blumensprache und aus diesem Grund freut sich jeder Mensch über eine Sonnenblume – ganz egal, ob diese zu seinen Lieblingspflanzen gehört oder nicht. Für Freunde oder Familienmitglieder sind Sonnenblumen deshalb in jedem Fall gut geeignet. Doch auch anderen Menschen und dem eigenen Partner eine Sonnenblume zu schenken, kann eine schöne Geste sein. Schliesslich ist sie auch ein Symbol der Liebe.

Eignet sich die Sonnenblume auch als Mitbringsel im Sommer?

Dass die Sonnenblume ein Symbol der Liebe ist, bedeutet nicht, dass du mit den Menschen, denen du dich bei der Frage nach Geschenken für eine Sonnenblume entscheidest, sehr eng verbunden sein musst.

  • Auch bei einem Besuch beim Nachbarn eignet sich eine Sonnenblume super schön als kleines Mitbringsel.
  • Ebenso auf formellen Anlässen wie beispielsweise der Eröffnung eines Geschäfts.
  • Nicht zuletzt bei einem besonderen Anlass in der eigenen Firma, wie dem Verabschieden eines Mitarbeiters, der in den Ruhestand geht, eignen sich Sonnenblumen wunderbar als Geschenkidee.

Insgesamt lässt sich festhalten, dass die Sonnenblume stets auf positive Gefühle und Momente abzielt, die jedoch nicht genauer festgelegt sind. Somit passt die Sonnenblume nahezu immer.

Woher kommt das Sonnenblumenöl?

Das Sonnenblumenöl hat seinen Namen nicht durch Zufall erhalten. Es handelt sich bei diesem Öl tatsächlich um Pflanzenöl, das aus der Sonnenblume gewonnen wird. Es zeichnet sich durch eine hellgelbe Farbe und einen angenehm milden Geschmack aus.

Der Floristvergleich für die Schweiz. Finde die besten Floristen in deiner Nähe - mit Preisen und Bewertungen!

Das könnte dich auch interessieren

Vanille Orchideen selbst züchten und Vanilleschoten gewinnen

Die Vanille Orchidee ist eine faszinierende Pflanze: Sie wächst nur in tropischen Ländern, und die Vanilleschoten mit ihrem typischen, verführerischen Aroma entstehen nur durch einen aufwändigen Anbau und eine lange, komplizierte Verarbeitung nach der Ernte. Daher ist die echte, natürliche Vanille bis heute eines der teuersten Gewürze. Aber: Die Vanillepflanzen kannst du auch zu Hause ziehen. Sie stellen dabei jedoch hohe Ansprüche, die sie zu speziellen Liebhabergewächsen machen. Mit viel Geschick und Geduld ist es dir sogar möglich, Vanilleschoten aus eigenem Anbau zu gewinnen.

Balkonblumen – bunte Blühwunder

Balkonblumen gedeihen auf dem Balkon in Balkonkästen und beeindrucken mit ihren kräftigen Farben und wunderschönen Blüten. Mit den richtigen Tipps findest du die passenden Pflanzenarten für deinen Balkon und sorgst mit aufmerksamer Pflege dafür, dass die Gewächse ihre Blütenpracht optimal entfalten. Die besten Tipps und die wichtigsten Infos zu Balkonblumen gibt es hier.

Jardiniere – stilvoll Blumen arrangieren

Eine Jardiniere unterscheidet sich deutlich von einer handelsüblichen Pflanzschale oder dem grossen Blumentopf im Garten. In der Antike wurden die ersten Blumentischchen aus Marmor und Granit oder, aufwändig verziert, aus Ton gefertigt. Im Laufe der Jahrhunderte tauchte diese ungewöhnliche Pflanzschale immer wieder als aktueller Trend auf. So auch im 19. Jahrhundert, wo die seinerzeit zumeist dreibeinige Jardiniere in kaum einem bürgerlichen Haus fehlte. Durch die für einen Blumentopf ungewöhnliche Konstruktion, stehend auf eigenen Füssen, lassen sich Blumen und grüne Pflanzen auf aussergewöhnlich ansprechende Weise arrangieren. So entstehen mit etwas floristischem Talent kleine, selbstständige Gärten im Miniaturformat.