Leider unterstützen wir Internet Explorer nicht mehr.

Bitte verwenden Sie Microsoft Edge, Google Chrome oder Firefox.

Finde die besten Floristen in deiner Nähe
>
Ratgeber-Übersicht
>
Exotische Blumen – faszinierende Blickfänger

Exotische Blumen – faszinierende Blickfänger

Beim Gedanken an exotische Blumen kommen uns Bilder von tropischen Inseln, Regenwäldern und Stränden in den Sinn. Exotische Gewächse beeindrucken uns mit ihren grossen, bunten Blüten und aussergewöhnlichen Formen. Doch auch Palmen und viele Kletterpflanzen gehören zu den exotischen Arten. Da ihre Lebensbedingungen in der Natur durch ein vollkommen anderes Klima geprägt sind, birgt ihre Kultivierung zu Hause Herausforderungen. Mit den richtigen Pflegetipps gelingt das Aufziehen dieser Gewächse im Zimmer, auf der Terrasse und im Wintergarten.

Was sind exotische Blumen?

Zur exotischen Pflanzenwelt gehört eine Vielzahl von Arten. Die meisten von ihnen zeichnen sich durch beeindruckende Blüten aus, die nicht nur aussergewöhnlich kräftige Blütenfarben aufweisen, sondern deren Blüten im Vergleich zu heimischen Pflanzen grösser sind. Zudem finden sich unter den exotischen Blumen zahlreiche Blattschmuckpflanzen, die dank der Form und Struktur ihrer sattgrünen Blätter schöne Blickfänger für Terrasse, Garten oder Wohnzimmer sind. Exotische Blumen haben gemein, dass sie eine besondere Pflege erfordern – schliesslich unterscheiden sich die Umweltbedingungen in ihren Ursprungsregionen mitunter stark von den unsrigen. Beispiele für exotische Blumen sind:

  • Orchideen
  • Monstera
  • Frangipani
  • Bromelie
  • Wüstenrose

In welchen Regionen gedeiht die exotische Pflanzenwelt?

Womöglich denkst du bei exotischen Blumen vor allem an tropische Gewächse. Genau genommen umfassen exotische Arten jedoch alle Pflanzen, die nicht aus den heimischen Regionen stammen. Daher kommen viele exotische Sorten nicht nur aus dem Regenwald und anderen tropischen Gegenden, sondern beispielsweise auch aus den Subtropen, dem Mittelmeerraum oder von pazifischen Inseln. Tatsächlich stammt ein Grossteil der Pflanzen, die sich bis heute als beliebte Zimmerpflanzen etabliert haben, nicht aus Europa. Die grossen Entdeckungsreisen der Europäer ab dem 15. Jahrhundert bilden den Ursprung vieler Zierpflanzen, die wir heute in unseren Zimmern bewundern.

Welche Pflege benötigen exotische Blumen?

Viele exotische Blumen stammen aus Regionen, in denen es nicht jene Jahreszeiten gibt, die uns vertraut sind. Das Ziehen dieser Pflanzen ist daher mit grundlegenden Herausforderungen verbunden, denn unsere Umweltbedingungen sind für diese Gewächse unwirtlich. Möchtest du sie dennoch in Zimmern, Wintergärten oder auf Balkons kultivieren, ist besonders viel Zuwendung nötig. Den wohl wichtigsten Punkt stellen die Ansprüche an Wärme dar. Exotische Pflanzen haben ihren Ursprung meist in Gegenden, die deutlich wärmer sind als Mitteleuropa und deren Klima keinen derart grossen Schwankungen der Temperatur unterliegt. Um gut zu wachsen, benötigen viele Vertreter der exotischen Pflanzenwelt zwischen 20 und 25 Grad Celsius Raumtemperatur – mindestens. Diese Arten gedeihen nur im Innenbereich und vertragen nicht einmal Zugluft. Ausserdem wünschen sich exotische Pflanzen aus den Tropen eine hohe Luftfeuchtigkeit. Vor allem während der Heizperiode in der kalten Jahreszeit sinkt die Raumfeuchte oft deutlich. Darüber hinaus benötigen exotische Blumen so viel Licht wie möglich, jedoch nicht zwingend direkte Sonne. Auch das richtige Giessen spielt eine wichtige Rolle. Orientiere dich an der Verallgemeinerung, dass exotische Blumen eher seltener Wasser benötigen, dafür aber gleich etwas mehr.

Wodurch zeichnen sich exotische Blütenpflanzen aus?

Exotische Blütenpflanzen bezaubern mit ihren ungewöhnlich grossen Blüten in kräftigen Farben. Viele Arten verfügen über mehrfarbige Details in ihren Blüten. Ausserdem findest du in der exotischen Pflanzenwelt Gewächse mit beeindruckenden Blütenformen. Ein Beispiel für eine solche Art ist die Paradiesvogelblume mit ihrer asymmetrischen Blüte, die einem kleinen, bunten Vögelchen ähnelt. Ganz anders die Blume mit dem botanischen Namen Pseudobombax ellipticum: Sie besticht nicht mit grossen Blütenblättern, sondern ihrer aussergewöhnlichen Form. Sie ähnelt einer Sternschnuppe oder einem Feuerwerk.

Welche Möglichkeiten bieten Wintergärten?

Ein Wintergarten eröffnet dir die Möglichkeit, auch grössere exotische Pflanzen zu ziehen, die im Garten nicht überleben. Insbesondere Wintergärten, in denen das ganze Jahr über Raumtemperatur herrscht, bieten einen guten Standort für exotische Zimmerpflanzen. Im Wintergarten verfügst du über mehr Platz, kannst Palmen und kleine Bäume oder einfach eine umfangreiche Sammlung exotischer Blumen platzieren. Ein Beispiel für eine solche Pflanze ist die wunderschöne Frangipani, deren fünfteilige Blüten so perfekt wie Kunstblumen aussehen. Auch die für Südafrika typische Protea fühlt sich in beheizbaren Wintergärten wohl.

Welche exotischen Blumen eignen sich für den Garten?

Einige exotische Blumen eignen sich für den Garten, manche tolerieren die Bedingungen im Aussenraum jedoch nur während der warmen Jahreszeit. Die Magnolie beispielsweise, mit botanischem Namen Magnolia grandiflora, lässt sich im Garten pflanzen. Wenn du sie in Pflanzkübel setzt, ist sie in der Lage, das gesamte Jahr über im Aussenbereich zu überstehen. Allerdings benötigt sie einen Winterschutz, alternativ stellst du sie zum Überwintern ins Haus. Ähnlich verhält es sich mit dem Seidenbaum Albizia julibrissin, der während der Sommermonate in einem Kübel im Garten verweilt und dann im Haus überwintert.

Was sind exotische Schnittblumen?

Exotische Gewächse, oft beeindruckende Blütenpflanzen, eignen sich hervorragend als Schnittblumen. Vor allem Arten aus den Kategorien der Blühstauden und Blattschmuckpflanzen bilden den Blickfang jedes Blumenstrausses. Durch ihre Extravaganz reicht manchmal schon eine einzelne Blume in einem hohen, schlichten Glas, um eine stilvolle Dekoration zu erschaffen. Einen Hingucker kreierst du auch, indem du Blüten in Schalen mit Wasser legst und exotische Früchte daneben platzierst.

Der Floristvergleich für die Schweiz. Finde die besten Floristen in deiner Nähe - mit Preisen und Bewertungen!

Das könnte dich auch interessieren

Ein schönes Trauergesteck finden? Darauf kommt es an

Mit einem Trauergesteck bringen Angehörige, Freunde und Bekannte bei der Bestattung noch einmal ihre Verbindung zu dem Verstorbenen zum Ausdruck. Das kleine und dichte Arrangement von Blumen, Grünzeug und Hölzern ist aufgrund seiner kompakten Abmessungen bei einer Urnenbeisetzung ebenso beliebt wie bei einer Erdbestattung. Zur Auswahl stehen Blumen aller Art in unterschiedlichsten Farben. Am schönsten wirkt ein Trauergesteck, wenn es die Vorlieben des Verstorbenen für bestimmte Farbtöne oder Formen aufnimmt. So zollst du seinen persönlichen Wünschen Respekt und gibst der Trauerfeier und der Beisetzung gleichzeitig einen individuellen Rahmen. Ein Blumenladen für Trauerfloristik ist der richtige Ansprechpartner.

Eine Bienenweide als gelebter Naturschutz und lebendiger Ziergarten

Es gibt immer weniger Insekten, auch die Honigbiene scheint langsam auszusterben – diese traurige Nachricht hat inzwischen jeder schon einmal gehört. Man kann dagegen aber etwas tun, indem man bei der Gartengestaltung Pflanzen wählt, die Bienen, Hummeln und anderen Insekten extra viel Nahrung geben. Eine Bienenweide schafft aber nicht nur eine gute Nahrungsgrundlage für die Insekten und ist damit aktiver Naturschutz, sondern ergibt auch einen wunderschönen und sehr lebendigen Garten.

Gefriergetrocknete Rosen – Fragen und Antworten zum dauerhaften Liebessymbol

Rosen sind nicht nur ein echter Liebesbeweis, sondern eignen sich auch für viele andere Anlässe als perfektes Geschenk. Die schönsten Botschaften überbringt man natürlich mit frischen Rosen. Diese strahlen in den schönsten Farben und zeigen sich in ihrer ganzen Grösse. Jedoch halten Schnittblumen selten lange und so müssen sie nach einiger Zeit entsorgt werden. Das Gefriertrocknen von Rosen ist ein Prozess, bei dem die Rosen wesentlich länger haltbar gemacht werden. Wie dieser Prozess funktioniert und was es für Möglichkeiten gibt, um Rosen haltbar zu machen, erfährst du in diesem Artikel.

Wachsblume – sieben nützliche Fragen und Antworten zur bunten Zimmerpflanze

Die Wachsblume ist eine farbenfrohe Zimmerpflanze, die Hobbygärtner mit ihrer Blütenpracht und ihrem süssen Duft betört. Zwar stammt sie ursprünglich aus exotischen Gebieten wie Indien, Ostasien, Australien und Ozeanien. Doch auch in den eigenen vier Wänden gedeihen viele der Unterarten prächtig – allen voran die Porzellanblume. Wenn du unsere Tipps zur richtigen Pflege beachtest, kannst auch du diese Schönheit zum Blühen bringen und deinem Wohnzimmer einen tropischen Touch verleihen.

Palmen überwintern – Welche Möglichkeiten gibt es und worauf ist zu achten?

Palmen im Garten oder auf der Terrasse geben dem Zuhause ein südliches Flair. Sie stehen für Wärme, Sonne und dolce far niente. Doch einmal ist auch der längste Sommer vorbei und es fängt an, draussen kälter zu werden. Spätestens mit dem Beginn der kalten Jahreszeit stellt sich die Frage: Wohin mit der Palme? Wie und wo du deine Palme überwintern kannst, was du dabei beachten musst und was du machst, wenn du selber kein eigenes, geeignetes Winterquartier für deine Palme hast – das alles erfährst du hier.

Zum Geburtstag Blumen – Tipps rund um Blumensorten, Pflege und Geschenke

Ein Geburtstag ohne Blumen ist ein absolutes No-Go. Ob Kind, gestandener Mann, Teenager oder Grossmutter – alle freuen sich über einen Blumenstrauss zum Geburtstag. Findet ein grosses Fest statt, gehört der Blumenschmuck zur Ausstattung von Tafel und Raum. Auch beim intimen Kaffeekränzchen oder beim Kindergeburtstag dürfen Blumen nicht fehlen.